Lymphdrainage

Das Lymphsystem ist ein wichtiger Teil unseres Immunsystems. Es dient der Reinigung und Entschlackung des Organismus.

Die Lymphgefässe sammeln das überflüssige Wasser, die Lymphe, zwischen den Zellen auf und führen sie dem Blutkreislauf zu. Die Lymphe kann diverse schädliche Stoffe enthalten wie beispielsweise Fremdkörper, Reste abgestorbener Zellen oder Krebszellen.

Auf ihrem Weg in den Blutkreislauf durchfliesst die Lymphe bis zu 600 Lymphknoten und wird dort gereinigt.

Die Lymphgefässe beginnen mit feinen Kapillaren im Gewebe, vereinigen sich zu immer grösseren Gefässen und münden auf Höhe des Schlüsselbeins in den Blutkreislauf.

Damit der Lymph-Transport von den Füssen zu den Schultern funktioniert, sind die Lymphgefässe durch Ventilklappen in Abschnitte unterteilt. Diese heissen «Lymphherzen», weil sie eigene Pumpbewegungen ausführen. Muskelbewegung und Atmung unterstützen die Arbeit der Lymphherzen.

Ist die Funktion des Lymphsystems eingeschränkt, entsteht regelmässig eine Schwellung. Am häufigsten tritt sie an Armen oder Beinen auf und kann im Anfangsstadium durch lymphologische Physiotherapie vollständig verschwinden.

Damit ein optimales Resultat erzielt werden kann, beinhaltet die lymphologische Physiotherapie die manuelle Lymphdrainage, das Anfertigen angepasster Kompressionsbandagen und die Instruktion gezielter Gymnastikübungen. Die manuelle Lymphdrainage ist eine sehr angenehme und entspannende Therapieform, welche die Lymphaktivität steigert und damit die Schwellung reduzieren kann.